Umweltmediation

Für die Planung wird Mediation immer mehr von Bedeutung. Oft stehen sich zwei oder mehr Partein mit unterschiedlichen Meinungen, Perspektiven, Interessen und Bedürfnissen gegenüber. Zudem fordern die Bürger eine größere Beteiligung sowie das Gefühl bei der Planung "ihres" Lebensraumes gehört, beachtet und verstanden zu werden. Die "klassische Umweltbeteiligung" wird meist zu einem späten Stadium der Planung durchgeführt und die Möglichkeiten der Änderungen liegen eher im kosmetischen Bereich. Daher setzt sich mehr und mehr ein Verfahren durch, welches Ergebnisoffen ist. Die Umweltmediation wird von neutralen Mediatoren geführt, die weder Lösungen vorgeben noch Partei ergreifen dürfen. Ziel ist durch dieses Verfahren optimale Ideen für die zukünftige Lebensraumgestaltung zu entwerfen.